top of page

Darts-Hype hält Einzug in Zschepplin

Am vergangenen Samstag fand das 2. Dartturnier im Ally Pally von Zschepplin statt.


Das Interesse an der "Randsportart" Darts in Deutschland wächst rasant. So verwundert es nicht, dass das Turnier mit 32 Teilnehmern bereits ausgebucht war, bevor sich diese Veranstaltung überhaupt rumgesprochen hatte. Die Sporthalle des SV Zschepplin wurde dartstauglich hergerichtet. Vliesmatten wurden ausgelegt, 8 Dartscheiben mit einer Höhe von 1,73m (gemessen am Bulls Eye) aufgestellt sowie Biertischgarnituren für Teilnehmer und Publikum aufgebaut.



Nach der offiziellen Begrüßung um 18 Uhr wurden die Gruppenpaarungen ausgelost. Geworfen wurde in 8 Gruppen zu je 4 Spielern mit 2 Gewinnsätzen (Legs). Angeworfen wurde vom "Oche", der Wurfpunkt, genau auf 2,37m festgelegt, im 501-Modus. Bedeutet, die Spieler mussten schnellstmöglich 501 Punkte runterspielen, dabei ist ein "Onehundredandeighty“ – also 180 Punkte – die beste Aufnahme, die einem Spieler gelingen kann. Drei Treffer in das Triple-20-Feld. Heikel beim Darts ist das Doubleout: Der letzte, entscheidende Wurf auf die 0 muss dabei über eines der Doppelfelder erzielt werden. Ansonsten gilt der Versuch als überworfen und der Gegner ist am Zug.

Die "neuartige" Trendsportart versprach einen langen, spannenden Abend.



Die Veranstaltung zog auch neugieriges Publikum an, welches das Event als innovativ und "mal was anderes" beschrieb. "Es ist anders, als die bekannten Sportarten. Es herrscht eine faire, entspannte Atmosphäre und man kann sich gut austauschen und erzählen." Dafür sorgte auch der Vorstand des SV Zschepplin, welcher höchstpersönlich hinter der Theke Getränke und Schnitzelbrötchen verkaufte.


Überrascht war man vom Aufgebot der Teilnehmer. Sogar zwei Profis haben sich unter die Darter gemischt. Sie spielen in ihrer slowakischen Heimat in der Dartsliga und verliehen dem Ganzen einen internationalen Charakter, mitten in Zschepplin. In einem kurzen Gespräch mit den beiden internationalen Favoriten dieses Turniers, betonten sie, "die Veranstaltung sei sehr gut organisiert und vor allem um die Ecke. Derzeit wohnen sie in Hohenprießnitz und fahren teilweise bis Dresden für derartige Turniere." Das zeigt, welche Nische sich mit dieser wohl eigentlich "fixen" Idee aufgetan hat.



Die slowakischen Freunde trafen leider, oder zum Glück der Anderen, bereits im Viertelfinale aufeinander. Es setzte sich Matej Bubica durch, welcher auch das Finale mit 3:1 gegen Tobias Stadler gewann, nachdem sich zuvor Max Meuche Platz 3 gegen Sylvio Steudel, klar mit 2:0, gesichert hat.


Verdienter Sieger des 2. Dartturniers wurde Matej Bubica! Siegerprämien gab es in diesem beschaulichen Turnier nicht, die Gewinner dürfen sich über Trophäen freuen. Angedacht sind diese aber für kommende Turniere.



Aufgrund der hohen Nachfrage plant der Vorstand des SV Zschepplin, nicht nur weitere Dartsturniere in diesem Jahr, sondern bei großer Nachfrage auch eine neue Sektion "Darts" im Sportverein. Wer Interesse am Dartverein hat, gern direkt beim Vorstand oder über die Homepage melden. Ebenso werden im Veranstaltungskalender alle weiteren Darttermine bekannt gegeben.


Über das ganze Turnier hinweg war es eine super Atmosphäre und vor allem eine faire, sportliche Stimmung sowohl im Publikum als auch unter den Spielern!

159 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page